Das Maifest...

birgt in sich historische (30-jähriger Krieg), kirchenreschichtliche (ökumenische), religiöse (Rettungserfahrung) und heute für uns auch gemeindliche Aspekte. Was zählt schon ein kleines Städtchen wie Mengen im politischen Ränkespiel der europäischen Mächte? Nach der Rettungserfharung am 18. Mai 1632 (historisch belegt im Ratsprotokoll, das nach Insbruck zur österreichischen Schutzmacht gegeben worden ist) feiern wir jährlich in Mengen diese wunderbare Rettung vor Zerstörung, Tod und Missachtung. Die rettende Linie könnte noch bis 1799 (Schlacht zwischen Ostrach und Mengen - Gedenkstein auf dem Missionsberg) und Kriegsende 1945 (Bewahrung vor Bombadierung) ausgezogen werden.

Am Maifest feiert die Liebfrauengemeinde ihr Gemeindefest, am liebsten noch vor Beginn der Pfingstferien. Wir feiern in unserer Patronin Maria die rettende und mütterliche Seite Gottes. Darum bestimmt uns immer das "Mit Maria das Rettende im Heute erfahren".

Sternwallfahrt und Wortgottesdienst am Samstagabend;
Festgottesdienst, Prozession und Gemeindefest am Sonntag bilden die Eckpunkte des Maifests.

 

Maifest 2020

Zur Feier des 388. Maifests dieses Jahr verzichten wir auf die Sternwallfahrt, feiern am Vorband eine schlichte Marienandacht und ebenso am Sonntag um 10.30 Uhr die Eucharistie zur üblichen Zeit. Die Prozession findet "pars pro Toto" statt.

Samstag, 16. Mai 2020, 18.30 Uhr Marienandacht

Sonntag, 17. Mai 2020, 10.30 Uhr Eucharistiefeier